Archive for März 2010

SEO-Anbieter – oder wie man Kunden täuscht.

Dienstag, 30. März 2010

Heute wurde ich von einem Kunden mit einem interessanten Angebot konfrontiert. Er war von einer Werbeagentur angesprochen worden. Sie sagte ihm zu: Wir halten die  in den letzten Monaten stetig gestiegenen Internetwerbekosten für ein Jahr konstant. Und wir steigern dabei noch die Besucherzahlen auf der Webseite.

Auf den ersten Blick für meinen Kunden ein gutes Angebot. Er berichtete mir, dass seine Adwords-Kampagnen zwar die Besucherzahlen in den letzten Wochen erheblich gesteigert hätten, ihm aber die Kosten davon liefen.

Eine einfache Analyse des Angebotes ergab, dass die Agentur wirklich nur genau das zusicherte, was sie im ersten Gespräch genannt hatte: Sie garantierte mehr unterschiedliche Besucher nach Auswertung von Google-Adwords als bisher bei gleichen Kosten für den Kunden. Die Differenz zwischen den effektiven Kosten, die an Google zu zahlen wären, und den bisherigen monatliche Kosten, die mein Kunde in Zukunft an die Agentur zahlen müsste, wäre dann der Gewinn der Agentur. Um dies zu erreichen würde die Agentur die Webseite inklusive Inhalt umgestalten. Die Laufzeit eines solchen Vertrages wäre ein Jahr.

Ein interessantes Angebot? Jein! Sind wirklich die absoluten Besucherzahlen der Webseite wichtig oder kommt es nicht vielmehr darauf an, die richtigen  Besucher, also Besucher aus der Zielgruppe für die Webseite zu gewinnen? Und sind die Besucher wichtig  oder müssen die Besucher nicht auch im richtigen Zeitpunkt – z. B. in der Phase der Kaufvorbereitung – gewonnen werden? Und müssen es nur Besucher sein oder möchten Sie auch, dass die Besucher Kontakt aufnehmen und anfragen?

Diese Fragen sind zuerst zu stellen und dann kann festgestellt werden, ob ein solchen Angebot fair ist – oder nur eine Goldgrube für eine Agentur.

Sind Ihnen auch solche Angebote gemacht worden? Wie haben Sie sich entschieden und wie hat Ihre Agentur ihr Angebot konkretisiert? Senden Sie mir Ihre Meinung!