E-Mail-Kommunikation in Zeiten von Viren und Spam: Die Sichtweise des Datenschutzes – Teil 1

Datenschutzbeauftragte werden auch mit Fragen zur Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnisses nach §206 StGB konfrontiert, insbesondere mit Abs. 1 Nr. 2:

Ebenso wird bestraft, wer als Inhaber oder Beschäftigter eines in Absatz 1 bezeichneten Unternehmens unbefugt … eine einem solchen Unternehmen zur Übermittlung anvertraute Sendung unterdrückt..

Ein einer kleinen Artikelserie soll hierzu Stellung bezogen werden. Nach diesem kleinen Artikel hier als Übersicht werden in einem zweiten  Teil technischen Grundlagen der E-Mail-Kommunikation beleuchtet. In einem dritten Teil werden dann Hinweise zum Umgang mit Malware – Spam und Virenmails – gegeben. In den dann folgenden Teilen werden praktische Szenarien aus dem Alltag beleuchtet, z. B.

  • Wie soll mit neuen E-Mails umgegangen werden, wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlassen hat?
  • Wie soll mit virenverseuchten E-Mails umgegangen werden?
  • Wie soll mit Spams und Newslettern umgegangen werden?

Natürlich stehe ich Ihnen bei Fragen zu den einzelnen Themen gerne zur Verfügung: Sprechen Sie mich an!

Antwort schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu verfassen.