Eintrag markiert ‘Datenweitergabe’

Paypal und der Datenschutz – Finger weg

Mittwoch, 29. Juni 2011

Datenschutz und US-amerikanische Unternehmen – scheinbar ein Widerspruch in sich. Ein weiteres Beispiel für den unverantwortlichen Datenhunger ist PayPal. Eigentlich sollte PayPal als Zahlungsdienstleister Geld übermitteln, nicht mehr und nicht weniger. Daher stellt sich die Frage, warum lässt sich Paypal in seinen Nutzungsbedinungen weitgehende Rechte zur Datenübermittlung und Datenauswertung einräumen. Einige Beispiele:

  1. Bei der Kontoeröffnung steht: „Weisen Sie PayPal ausdrücklich an, entsprechend den Datenschutzgrundsätzen bestimmte Informationen über Sie und Ihr Konto an Dritte weiterzugeben.“ Dort kann man dan z. B. lesen: „Wenn Sie registrierter PayPal-Nutzer sind, werden Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Skype-ID (sofern vorhanden), Ihre Telefonnummer (sofern vorhanden), das Datum der Anmeldung, die Anzahl von Zahlungen, die Sie von verifizierten PayPal-Kunden erhalten haben, und Informationen darüber, ob Sie über einen verifizierten Zugriff auf ein Bankkonto verfügen, anderen PayPal-Kunden angezeigt, an die Sie eine Zahlung gesendet haben, oder die über PayPal eine Zahlung an Sie senden möchten.“ (Fettmarkierungen von mir und nicht von PayPal).
  2. Ferner erlaubt der Benutzer die Offenlegung aller Daten an jegliche Institution, von denen PayPal glaubt!, „dass sie zur Untersuchung von Betrugsfällen oder anderen ungesetzlichen oder potenziell ungesetzlichen Aktivitäten sowie Verstößen gegen unsere Nutzungsbedingungen geeignet sind.“. Hierbei wird ausdrücklich keinerlei Einschränkung hinsichtlich eines Landes etc. getroffen! Ausserdem werden alle  „relevanten Daten an entsprechende Auskunfteien zur Verhinderung von Betrug“ weitergegeben, wenn PayPal einen Betrug feststellt und „ungenaue Informationen gegeben wurden“.
  3. Weiter folgt eine seitenlange Liste von Finanzfirmen, Banken aber auch Marketingfirmen, an die die Daten weitergegeben werden und dies zu teilweise ziemlich dubiosen Zwecken, wie z. B. „Um zusätzliche Benutzerinformationen zu sammeln und Marketingkampagnen besser ausrichten zu können.“.

Dies nur als erster und kurzer Überblick über den Umgang von PayPal mit Ihren persönlichen Daten. Sie können sich also sicher sein, dass Ihre Daten von PayPal in der Welt weit verbreitet werden. Wenn Sie mehr lesen wollen: Hier der Link zu den PayPal-„Datenschutz“-Grundsätzen.